1 Projektentscheidung
2 Organisation und Kommunikation
3 Befragung
4 Integrierte Intervention
5 Ergebnisse und Auswertung
6 Beratung

Phase 1

Projektentscheidung

Das Management überzeugen

Inhalte

  • VITALWORK erfasst ein differenziertes Bild vom Gesundheitsstatus der Belegschaft
  • Das BGM kann so bedarfsgerecht an das Unternehmen angepasst werden.
  • Vorhandene BGM-Angebote werden besser genutzt
  • Alle Hierarchieebenen werden sensibilisiert, das Thema Gesundheit wird nachhaltig im Unternehmen verankert
  • Die VITALWORK-Analyse liefert (Kenn)Zahlen: Die Produktivitätsverluste durch Absentismus und Präsentismus betragen durchschnittlich ca. 10 bis 15%
  • Return on Invest mindestens 1:4 durch bessere Lebensqualität, Zufriedenheit und Arbeitsleistung, Prävention von Krankheiten.

Dauer

ca. 4 Wochen

Ziel

Grünes Licht für das Projekt

Phase 2

Organisation und Kommunikation

Gemeinsame Vorbereitung im Team

Inhalte

  • Projektteam aufstellen (z.B. Personalverantwortlicher, Betriebsrat, Betriebsarzt Datenschutzverantwortlicher, Kommunikationsabteilung, HDP-Mitarbeiter)
  • Das Management einbinden
  • Kommunikation an Mitarbeiter vorbereiten und durchführen

Dauer

ca. 4 Wochen

Ziel

Hohe Teilnehmeranzahlen generieren

Phase 3

Befragung

Ermittlung des Gesundheitsstatus der Mitarbeiter

Inhalte

  • Wissenschaftlich fundierter, anonymer (Online-)Fragebogen
  • 12 bis 20 Minuten Befragungsdauer
  • Ermittlung und Analyse der 13 häufigsten Gesundheitsprobleme
  • Bedarf und Vorlieben der Mitarbeiter werden erfasst
  • Daten zu gesundheitsbezogenen Risikofaktoren
  • Analyse und Bewertung von Betriebsklima und Arbeitsumgebung als Auslöser für Gesundheitsprobleme
  • Die Mitarbeiter werden sensibilisiert und motiviert, etwas für ihre Gesundheit zu tun
  • Erhebung weiterer Faktoren auf Wunsch des Unternehmens

Dauer

ca. 2 Wochen

Ziel

Erfassen der unternehmensspezifischen Gesundheitssituation

Phase 4

Integrierte Aktivierung der Mitarbeiter

Informationsmaterial zum Download

Inhalte

  • Dowload-Möglichkeit von 13 problemspezifischen Broschüren während der Befragung
  • Hohe Akzeptanz: durchschnittlich werden 2,5 Broschüren heruntergeladenen
  • Wirkt als Incentive zur Teilnahme
  • Anstoß sich mit der eigenen Gesundheit zu beschäftigen, Lust auf Veränderung
  • Steigert die Motivation zur Umsetzung der Tipps und Teilnahme am internen BGM Angebot
  • Reduktion von 10% des gesundheitsbedingten Produktivitätsverlustes
  • Amortisierung der Investitionen bereits in der ersten Phase

Dauer

mind. 2 Wochen

Ziel

Mitarbeiter verbessern ihre Gesundheit in Eigeninitiative

Phase 5

Ergebnisse und Auswertung

Detaillierte Datenanalyse

Inhalte

  • Ausführlicher anonymisierter Ergebnisreport, differenziert nach Unternehmensbereichen
  • Unternehmensspezifisches Profil der quantifizierten Produktivitätsverluste, differenziert nach den 13 häufigsten Gesundheitsproblemen
  • Beurteilung der arbeitsplatzbezogenen Faktoren
  • Analyse der Zusammenhänge zwischen Gesundheitsproblemen und der Situation am Arbeitsplatz
  • Auswertung des Interesses an BGM-Angeboten in der Belegschaft
  • Konkrete Empfehlungen für gezielte BGM-Maßnahmen

Dauer

ca. 2 Wochen

Ziel

Basis für ein strategisches und effizientes BGM

Phase 6

Beratung

Optionale Unterstützung bei Ihrem BGM

Inhalte

  • Vertiefende Korrelations- und Clusteranalysen ermitteln den Bedarf
  • Beratung zur Organisation und möglichen Integration der Ergebnisse und Mitarbeiterwünsche ins eigene BGM
  • Unterstützung bei der Konzeption eines erweiterten BGM-Angebotes, Neuausrichtung bestehender Angebote
  • Begleitende Kommunikation
  • Evaluation durch Wiederholung der Befragung

Ziel

Detaillierte Auswertung und Interpretation der Befragungsdaten